Klausenpass und St. Gotthardpass

Streckenverlauf
Glarus-Klausenpass-Altdorf-Amsteg-Andermatt-St. Gotthardpass-Airolo
Gesamtlänge 127 km
Ausgangs- und Endpunkt Glarus 472 m
Anfahrt: Autobahn Zürich-Chur (A3)
Ausfahrt Niederurnen - Glarus
Höchste Punkte
Klausenpass 1952 m
St. Gotthard-Pass 2108 m
Strassenverhältnisse  
Bei der Auffahrt zum Klausenpass im unteren Teil zwei kopfsteingepflasterte Kehren sowie Engstellen durch Tunnels. Bei der Abfahrtvom Gotthard Pass nach Airolo sollte die alte Passstrasse durch das Val Tremola mit ihren 24 engen, teilweise kopfsteingepflasterten Kehren bei Nässe und schlechten Witterungsverhältnissen in jedem Fall gemieden werden.  
Passöffnungzeiten  
Klausenpass offen von 15. Mai bis 31. Oktober.
Gotthard-Pass offen von 15. Mai bis 15. November.
Sehenswürdigkeiten  
Bürglen Tell-Denkmal
Altdorf Tell-Spielhaus
Wassen Kirche St. Gallus
Göschenen Schöllenschlucht, Teufelsbrücke mit Suworow Denkmal, Urner Loch
Andermatt Wallfahrtskirche Maria Hilf und Suworow-Haus
St. Gotthard-Passhöhe Museum zur Passgeschichte
Übernachtungsmöglichkeiten  
Hotel Stern&Post Amsteg
Servicestellen  
Honda, Suzuki, Glarus
Honda,Suzuki Altdorf
Honda, Suzuki, BMW, Yamaha Bellinzona
Bilder  
Auffahrt auf den Klausenpass
Die Postkutsche am Gotthard auf dem Weg durchs Val Tremola
Auf den Spuren Wilhelm Tells Ganz im Zeichen Wilhelm Tells steht die Ortschaft Bürglen, die als Heimatort des Volkshelden gilt. Am Dorfplatz erinnert ein Denkmal aus dem 18 Jahrhundert an dies Sagengestallt. In der Staldengasse steht die Tell-Kirche aus dem Jahre 1582 mit einem sehenswerten Freskenzyklus zur Tell Geschichte, und im Wattigwiller Turm mit dem Tell-Museum kann man sich anhand von Urkunden, Chroniken und Bildern über die Taten der Schweizer Symbolgestalt informieren.