Das Graubündner Pässekarussel

Streckenverlauf

Susch-Flüelapass-Davos-Wiesen-Schmitten-Surava-Filisur-Bergün-Albulapass-La Punt-Silvaplana-Julierpass-Tiefencastel-Davos-Flüelapass-Susch

Gesamtlänge 213 km
Ausgangs- und Endpunkt Susch 1426 m
Anfahrt aus Österreich Autobahn A12 Innsbruck-Bludenz
Ausfahrt Zams, Landeck, Pfunds-Schuls-Susch
Anfahrt aus der Schweiz Autobahn A3 Zürich/Bodensee-Chur
Ausfahrt Landquart-Davos-Flülapass-Zernez-Susch
Höchste Punkte  
Flüelapass 2383 m
Albulapass 2315 m
Julierpass 2284 m
Strassenverhältnisse  
Bei der Auffahrt zum Albulapass teilweise Engstellen mit Ausweichen. Im Scheitelbereich leichte Belagsschäden. Vorsicht am Ende der Abfahrt bei der Überquerung der Bahngleise in La Punt.  
Passöffnungzeiten  
Albulapass offen 1.Juni bis 31. Oktober
Sehenswürdigkeiten  
Davos Altes Pfrundhaus mit Heimatmuseum, Ernst Ludwig-Kirchner Museum in Davos-Platz
Preda Bahnhistorischer Lehrpfad vom Bahnhof Preda nach Bergün (8km)
Bergün Engadiner Häuser entlang der Dorfstrasse.
Julier-Passhöhe Römer-Säulen
Übernachtungsmöglichkeiten  
Sport-Hotel Montana Davos-Dorf
Servicestellen  
Honda, Suzuki,Yamaha, Kawasaki, BMW Chur
Kawasaki Celerina
BMW Bonaduz
Bilder  
Bautechnist ist die Trassenführung der Rhätischen Bahn am Albulapass als Meisterleistung anzusehen.
Immer wieder trifft man auf der Westseite des Albulapasses auf die Brücken der Rhätischen Bahn, bevor diese hinter Bergün in einem Tunnel verschwindet.
Die antiken Steinsäulen auf der Passhöhe des Julierpasses belegen, das dieser Übergang bereits von Menschen vorchristlicher Zeit benutzt wurde.
Der Spezial Tip:Schritttempo! Auf der Ostseite des Albulapasses lassen es die Bahngleise oberhalb der Ortschaft La Punt, schon weit unten, kurz vor der Einmündung ins Oberengadin, ratsam erscheinen, die Geschwindigkeit auf Schrittempo herabzusetzen., Höhere Geschwindigkeiten werden mit einem gnadenlosen Zusammenstauchen von Mensch und Material bestraft.